Es geht los

Das erste Mal seit Jahren wieder in Bodenfelde. Mann, ist das alles klein hier. Als kleiner Junge sieht die Welt irgendwie größer aus – und geheimnisvoller. Es ist aber noch vieles da – das alte Haus meiner Oma, die Kirche, der Kahlberg, die Weser… Und für die Tochter ist es nur ein Ort unter vielen anderen. Und dazu noch kalt, verregnet und man bekommt nirgends etwas zu Essen. Es ist schon erstaunlich, wie Vergangenheit einen Ort zu mehr als einem Punkt auf der Landkarte machen kann.

Und die Verwandschaft. Man hat sich noch nie wirklich gesehen (und das ist schon einige Jahrzehnte her) und doch ist man sich irgendwie vertraut. Familie scheint etwas besonderes zu sein – und unsere noch ein bisschen besonderer 😉

Wir haben einen tollen Tag verbracht und das erste Mal richtig in der Vergangenheit gestöbert. Aktenweise Dokumente, Aufzeichnungen, Geschichten. Und alles hat etwas mit mir zu tun. Das ist meine Geschichte, meine Vergangenheit. Ein paar Personen kenne ich, von anderen habe ich gehört, die meisten sind mir aber fremd. Und doch geht um Menschen, die mich direkt oder indirekt geprägt haben. Mit ihren Genen und Veranlagungen einerseits, aber auch mit weitervererbten Verhaltensweisen und Marotten – mit Tradition eben.

Neben einem ersten Blick und vielen Eindrücken nehmen wir auch einige hundert Fotos von Geburts- und Sterbeurkunden, Stammbäumen, Beziehungen und Geschichten mit. Und die Erinnerung an einen wundervollen Tag im verregneten Bodenfelde voller Freundlichkeit und Gastfreundschaft. Ich bin gespannt, was sich aus dem alles entwickeln wird.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar