Tipparbeit I

Habe mich entschlossen, zuerst mal die schon strukturiert vorliegenden Daten zu verarbeiten – sprich: Stammbaum abtippen. Ich vermute einmal, dass das Abtippen von Informationen eine sich regelmäßig wiederholende Tätigkeit sein wird, über die ebenso regelmäßig geschrieben werden wird (was meinen Entschluss, diesen ersten Artikel gleich zu nummerieren, später bestimmt einmal als weitsichtig erscheinen läßt…

Dieser, also der Stammbaum, nicht die Weitsichtigkeit, hat seinen Ursprung beim alten Adolf Friedrich Mascher (21.04.1828-21.04.1887) und seiner Frau Marie Catherine Louise, geborene Brunat (12.06.1836-30.03.1856). Beide hatten 16 (sechzehn!) Kinder, deren Nachfahren bis in die siebziger und achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts erfasst sind.

Habe bis jetzt diese beiden, deren direkte Kinder und die Nachfahren „meines“ Zweigs eingegeben. Das sind alleine 109 Personen, deren Familienbeziehungen, Geburts- und Todestage sowie Ehepartner und Kinder. 1 down, 15 to go… Eigentlich sind es „nur“ noch 12, denn drei Kinder sind zu früh gestorben um eigene Familien gründen zu können. Das sind aber immer noch einige hundert Personen. Und erfasst sind ja nur Kinder, die bis Anfang der achtziger Jahre geboren wurden. Wie von denen, also uns, die nächsten Generationen erfasst und gepflegt werden sollen, scheint eine größere Aufgabe zu sein.

Wir werden sehen. Konzentrieren wir uns erst einmal auf das, was da ist und machen uns dann Gedanken, wie es weitergehen soll.

1 Antwort
  1. SH
    SH says:

    Grüezi, St. EPHAN-iAS

    wenn YOU in den 1970-er Jahren das Licht der Welt erblickt haben solltest,
    Deien Wiege in der Nähe der goldenen Wiege gestanden hat, die Waldreiter auf ihren Rössern dort entlang trabten; galoppierten … DU einen besten Bruder, den talentierten Christian, im Geschwisterkreis hattest & YOUR Erzeuger, Erzieher & Ernährer DIDDY, Ehemann von Sabine, Bruder von THIES, der im Stammbaum bestätigte Cousin 2. Grades vom hochachtungsvoll geschätzten Stammbaummaler,- sammler und -schreiber S I G G Y gewesen ist, dann wäre er demzufolge DEIN Großcousin, aber bestimmt nicht der UR-GROSS– HANS…Urgroß….
    Sehr interessant wird es sein, wenn DU & IHR – dermaleinst, demnächst- ..die Historie der riesigen Verwandtschaft, die in Südfrankreich & dem bekannten Piemiont in Italien ihre Wurzeln haben, beleuchten könnt….

    Mit sonnigen & herzlichen September- Grüßen
    SH
    SH…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar